arrow-left arrow-right logo_ashoka share-email share-facebook share-googleplus share-twitter

Page Title

Unsere Partner*innen: Wie wir zusammen Wirkung erzielen (2/3)

Kategorien:

von ashokaaustria

Unsere Partner*innen: Wie wir zusammen Wirkung erzielen (2/3)


Liebe Freunde von Ashoka,

im ersten Teil der dreiteiligen Newsletter-Serie haben wir euch mehrere Partnerschaften vorgestellt, mit denen wir bereits wirkungsvolle Projekte ins Leben rufen konnten: Die Sinnbildungsstiftung, hil-foundation & Essl Foundation. Dieses Mal wollen wir euch drei weitere wichtige Partnerschaften vorstellen:

Co-Creation: Das Haus der Philanthropie (HdPh), ein Gemeinschaftsprojekt und -büro, wurde im Winter 2016 in der Wiener Börse eröffnet. Samira und Hermann Rauter schufen mit der Gründung des HdPh einen Ort, wo Synergien entstehen und Stiftungen sowie NGOs gemeinsam soziale Wirkung erzielen.

Unser Partner: Aktuell sind zwölf gemeinnützige Organisationen Mitglieder und Partner des Hauses der Philanthropie: Herztraum Immobilien, People Share Foundation, Verband für gemeinnütziges Stiften, Sinnbildungsstiftung, Ashoka, Sinnstifter Privatstiftung, hil-Foundation, Essl Foundation, Blühendes Österreich, Discovering Hands, Netidee und Birgit Lauda Art Foundation.

Gemeinsame Wirkung: Das Haus der Philanthropie ist ein Knotenpunkt für soziale Innovation, der wirkungsvolle Projekte ermöglicht. Die Vision des Gemeinschaftsprojekts ist es, soziales Engagement zu stärken und durch gemeinsame Initiativen und Sektor übergreifende Aktivitäten Wirkung auf allen Ebenen zu erzielen. Initiativen wie Bildünger oder Zero Project Impact Transfer wurden durch verschiedene Kooperationen innerhalb des HdPh ins Leben gerufen.

Highlight der Partnerschaft: „In erster Linie sind natürlich die Initiativen, die hier entstehen und deren Wirkung ein absolutes Highlight. Aber es zählt auch die indirekte Wirkung. Das Haus der Philanthropie bringt unterschiedlichste Menschen zusammen und durch diese Vernetzung entstehen wiederum viele neue Projekte. Für mich persönlich ist es aber vor allem auch ein Ort, wo sich Menschen wohlfühlen. Wir haben hier eine Stimmung und einen Spirit geschaffen, bei dem es um gemeinnützige Wirkung geht. Obwohl es uns noch nicht sehr lange gibt, hat sich dieses Ethos verankert“– Samira Rauter, Gründerin der People Share Foundation.

Zitat: „Philanthropie bedeutet dem Wortsinn nach Menschlichkeit oder Menschenliebe. Das Haus der Philanthropie soll Raum für all das bieten, das diese Stiftungen und Organisationen täglich beschäftigt – von nachhaltigen Projekten für benachteiligte Menschen bis hin zum Umgang miteinander und Unternehmertum mit Social Impact.“– Hermann Rauter, Gründer von Herztraum Immobilien.

Co-Creation: Mit Impact Transfer, der Ansiedlungsagentur für Sozialunternehmertum, brachten wir in den letzten beiden Jahren Erfolgsgeschichten wie z.B. die von Irrsinnig Menschlich und Visioneers for the Blind nach Österreich.

Unser Partner:

Gemeinsame Wirkung:

Highlight der Partnerschaft:

Zitat:

 

Co-Creation: Making More Health (MMH) ist eine weltweite Initiative des Pharmaunternehmens Boehringer Ingelheim in Partnerschaft mit Ashoka. Gegründet wurde die Initiative 2010 mit dem Ziel, die Gesundheitsversorgung der Menschen weltweit zu verbessern. Dabei setzt Making More Health auf eine Vielzahl von Lösungsansätzen und richtet diese konkret an einzelnen Projekten aus.

Unser Partner:  Die Gesundheit von Mensch und Tier zu verbessern, ist das Ziel des forschenden Pharmaunternehmens Boehringer Ingelheim. Seit der Gründung im Jahre 1885 in Familienbesitz, zählt Boehringer Ingelheim heute zu den 20 führenden Unternehmen der Branche. Für die drei Geschäftsbereiche Humanpharmazeutika, Tiergesundheit und Biopharmazeutika schaffen rund 50.000 Mitarbeiter tagtäglich Werte durch Innovation. Als Familienunternehmen plant Boehringer Ingelheim in Generationen und zielt auf langfristigen Erfolg ab.

Gemeinsame Wirkung: Im Rahmen der Partnerschaft wurden bereits über 90 Ashoka Fellows weltweit ausgewählt, die mit neuartigen Konzepten nachhaltige Lösungen zum Thema Gesundheit vorantreiben. Zusätzlich laden zwei Web-basierte „Changemaker-Wettbewerbe“ die Öffentlichkeit dazu ein, neue Ideen einzureichen, wie Gesundheit in einem unzureichend versorgten Umfeld verbessert werden kann. Als Teil der Initiative haben MitarbeiterInnen von Boehringer-Ingelheim die Möglichkeit, sich in unterschiedlicher Form an „Making More Health“ zu beteiligen.

Highlight der Partnerschaft: In Österreich wurden bereits zwei führende Ashoka Fellows im Gesundheitssektor über „Making More Health“ ausgewählt und gefördert: Gernot Jochum Müller und Georg Koller. Wir freuen uns auf den Austausch mit Menschen, die sich mit spannenden Initiativen zur Gesundheitsförderung und Prävention beschäftigen!

Zitat: „Ziel der Initiative ‚Making More Health‘ ist es sinnvolle, nachhaltige Lösungen voranzubringen, die das Wohlbefinden von Menschen, ihren Familien und ihrem sozialen Umfeld auf der ganzen Welt fördern.“ – Philipp von Lattorff, Generaldirektor von Boehringer Ingelheim.

Neuigkeiten aus der Welt der Changemaker

Hier für unseren Newsletter anmelden und informiert bleiben.

Newsletter - Ashoka CEE

By submitting this form, you acknowledge that your Personal Data will be processed outside the EEA as described in the Privacy Policy.